Kundengruppe: Gast

Keimen mit dem Sprossenglas

In Sprossengläsern werden nicht schleimbildende Saaten wie beispielsweise Brokolie, Radischen, Rotkohl, Mungobohnen und Alfalfa gekeimt. Schleimbildende Saaten wie Leinsamen, Rucola oder Kresse werden ruhen auf einem Kressesieb gekeimt. Kressesiebe in verschiedenen Größen und Saaten finden Sie hier.

1. Die Keimsaaten ca. 10 Stunden bei Raumtemperatur einweichen. Wasser auskippen und einmal spülen. Das Keimglas in der Keimglashalterung schräg stellen, so dass das Restwasser ablaufen kann.

2. Bis zur "Ernte" der Sprossen mindestens 2x täglich (früh und abend) mit frischen Wasser spülen und abgießen. Das Keimglas immer in der Keimglashalterung schräg stellen, so dass das Restwasser ablaufen kann.

Der Hersteller Eschenfelder weißt darauf hin:
"Farbliche Veränderungen des Edelstahl-Siebs sind kein Rost (!), sondern rühren von den ätherischen Ölen in den Sprossen her. Besonders bei Bockshornklee können starke gelbliche  Verfärbungen auftreten. Mit Wasch Soda lassen sich diese Rückstände leicht entfernen."
 
Zurück